Direkt zum Hauptbereich

Kiss me in New York

Hallo ihr Lieben ♥

Zur Vorweihnachtszeit gehören natürlich auch Weihnachstromane. Ich habe Kiss me in New York aus dem Hause cbt passend zur Jahreszeit gelesen.

Worum geht es in dem Buch?
"Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst."
(Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Kiss-me-in-New-York/Catherine-Rider/cbt/e494553.rhd)





Charaktere:
Charlotte und Anthony sind beide eher naiv, aber trotzdem sympathisch. Anfangs konnte ich mich noch gut in die beiden hineinversetzen, aber das wurde mit dem Verlauf der Geschichte immer weniger und verlor sich irgendwann ganz.
Je weiter die Geschichte voran schritt, desto weniger waren die beiden für mich greifbar.

Schreibstil:
Die beiden Autoren ergänzen sich gut, beide Schreibstile sind flüssig. Es wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere erzählt.
Trotzdem haben die beiden Autoren es meiner Meinung nach nicht geschafft, das volle Potential der Geschichte auszuschöpfen oder für Spannung zu sorgen. Ich konnte das Buch ohne Probleme immer wieder zur Seite legen und musste mich irgendwann regelrecht durch die Seiten quälen. Das finde ich sehr schade, da der Klappentext doch sehr vielversprechend war.

Sonstiges:
Ich hab das Buch zusammen mit der lieben Mary zusammen gelesen. Auf ihrem Blog oder YouTube-Kanal findet ihr bestimmt auch bald ihre Meinung ;)

Fazit:
Alles in allem hat mich das Buch doch leider enttäuscht. Ich hatte mehr erwartet... Mehr Spannung, mehr Romantik, mehr Gefühl, mehr Story... Einfach mehr. Sehr schade, da die Grundidee sehr viel Potential hatte.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest - Filmkritik

Hallo ihr Lieben
Wie viele andere auch, war ich bereits im Kino um mir die Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest anzugucken“. Wie mir der Film gefallen hat und was ich über die Aufregung um LeFou denke, erfahrt ihr im Folgenden (natürlich spoilerfrei bzw. an einer Stelle mit Vorwarnung auf den Spoiler).

Gewinnspielauslosung | Empire of Ink

Hallo ihr Lieben ♥
Heute ist es endlich soweit und ihr erfahrt, wer die mysteriöse Kette gewonnen hat: