Direkt zum Hauptbereich

Des Teufels Gebetbuch | Markus Heitz

Hallo ihr Lieben ♥
Heute geht es bei mir mit dem Teufel zu und wird (vielleicht?) ein bisschen blutig :)
Die Rede ist von Des Teufels Gebetbuch aus dem Hause Droemer Knaur.



"Der neue Urban-Mystery-Thriller von Bestseller-Autor Markus Heitz ist ein perfekter Mix aus Unheimlichem, Bösen und subtilem Horror: Der ehemalige Spieler Tadeus Boch gelangt in Baden-Baden in den Besitz einer mysteriösen Spielkarte aus einem vergangenen Jahrhundert. Alsbald gerät er in einen Strudel unvorhergesehener und mysteriöser Ereignisse, in dessen Zentrum die uralte Karte zu stehen scheint. Die Rede ist von einem Fluch. Was hat es mit ihr auf sich? Wer erschuf sie? Gibt es noch weitere? Wo könnte man sie finden? Dafür interessieren sich viele, und bald wird Tadeus gejagt, während er versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Plötzlich steigt der Einsatz: Es ist nicht weniger als sein eigenes Leben."
(Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/9253962/des-teufels-gebetbuch")

Das gelungene, blutige Cover und die guten Recherchen über das Spiel von Markus Heitz (wird im Anhang sehr deutlich) versprechen ein spannendes und kurzweiliges Buch.
Die Geschichte ist sehr komplex mit mehreren Handlungssträngen, sowie Zeit- und Ortswechseln. Ich muss gestehen, dass mich das anfangs sehr überfordert hat und ich weder mit der Story noch mit dem Protagonisten warm geworden bin. In der zweiten Hälfte des Buches habe ich mich dann jedoch etwas besser mit allem zurecht gefunden.
Der historische Handlungsstrang ist Markus Heitz wirklich unglaublich gut gelungen. Hatte ich ehrlich gesagt nicht erwatet. Man merkt, wie gut recherchiert alles ist und dass der Autor richtig in der Welt versunken ist. Aber leider ist ihm das "hier und jetzt" nicht ganz so gut gelungen. Es wirkt oft sehr künstlich, hat nicht die anziehende Atmosphäre wie der historische Teil und ist stellenweise sogar leicht langweilig. Das Einzige, was auch im "hier und jetzt" richtig packend und actionreich ist, sind die Szenen am Spieltisch.
Tadeus und auch die anderen Figuren bleiben leider bis zur letzten Seite recht farblos und waren für mich nicht greifbar.
Nachdem vor allem der Mittelteil sehr langatmig ist, wird man mit einem spannenden Ende etwas entschädigt.

Fazit:
Eine grandiose Idee, unglaublich gute Recherchen, leider eine suboptimale Umsetzung. 


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest - Filmkritik

Hallo ihr Lieben
Wie viele andere auch, war ich bereits im Kino um mir die Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest anzugucken“. Wie mir der Film gefallen hat und was ich über die Aufregung um LeFou denke, erfahrt ihr im Folgenden (natürlich spoilerfrei bzw. an einer Stelle mit Vorwarnung auf den Spoiler).

Gewinnspielauslosung | Empire of Ink

Hallo ihr Lieben ♥
Heute ist es endlich soweit und ihr erfahrt, wer die mysteriöse Kette gewonnen hat:

Tolino Shine zu gewinnen :)

Heute geht es auch bei mir mit der Blogtour von Kitty Kathstone 2 weiter. Und es gibt tolle Sachen zu gewinnen ;) Dazu müsst ihr nur das Video gucken und die Gewinnspielfrage beantworten.