Direkt zum Hauptbereich

Digitalisierung = Gefahr?

Hallo ihr da draußen ♥
Wie ihr am Titel der Rezension erkennen könnt, geht es heute um einen Thriller, in dem Digitalisierung und Computer eine sehr große Rolle spielen.

Die Rede ist von Dark Noise aus dem Loewe Verlag.

"Nicht erst seit Jan Böhmermanns Varoufakis-Video wissen wir, wie gut professionelle Bildbearbeiter unsere Wirklichkeit manipulieren können. Was passiert, wenn Menschen digital einfach ausgelöscht oder ausgetauscht werden? Margit Ruile wirft in ihrem packenden All-Age-Thriller existentielle Fragen unserer Gegenwart auf.

Zafer arbeitet als freiberuflicher Bildretuscheur. Und er ist der Beste. Er kann sogar die Wassertropfen auf einer Sektflasche so täuschend echt nachbilden, dass der Betrachter seiner Filmsequenzen glaubt, er würde sich darin spiegeln. Einen Mann in das Überwachungsvideo einer Tiefgarage einzufügen ist dagegen ein Kinderspiel. Merkwürdig ist nur, dass dieser Auftrag anonym war.
Tage später erkennt Zafer durch Zufall eines seiner Videos in den Nachrichten über einen Journalistenmord wieder. Es zeigt, wie der mutmaßliche Täter den Tatort, eine Tiefgarage, verlässt.
In Wirklichkeit ist der Mann nie dort gewesen. Aber das weiß nur Zafer."
(Quelle: http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/dark_noise-8043/)

Man wird mit den ersten Seiten des Buches direkt in das Leben von Zafer geworfen und lernt ihn kennen. Viele seiner Eigenschaften und Macken ahnt man schon vom Klappentext, hier werden sie nochmal bestätigt. 
Im Stil von Ursula Poznanski baut die Autorin die Geschichte und die Spannung langsam auf und endet, nach einigen Irrungen, Wirrungen und Wendungen mit einem großen Knall. Der Schreibstil war durchgehend flüssig und sehr gut und schnell zu lesen. Man kann sich alles, was beschrieben wird, sehr gut vorstellen und ist einfach mitten drin im Buch. Das Buch ist zu Beginn aus der Sicht von Zafer geschrieben und später kommen immer mal wieder Einblicke einer zweite Perspektive dazu.
Je weiter man in der Story voran kommt, desto weniger schafft man es das Buch aus der Hand zu legen.
Hier und da finden sich leider auch ein paar Schwächen und auch die Charaktere bleiben insgesamt etwas blass.
Trotzdem überzeugt das Buch als Gesamtes durch eine Story, die aktuelle Themen und Gefahren rund um das Internet und die Digitalisierung sehr geschickt aufgreift.




Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest - Filmkritik

Hallo ihr Lieben
Wie viele andere auch, war ich bereits im Kino um mir die Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest anzugucken“. Wie mir der Film gefallen hat und was ich über die Aufregung um LeFou denke, erfahrt ihr im Folgenden (natürlich spoilerfrei bzw. an einer Stelle mit Vorwarnung auf den Spoiler).

Gewinnspielauslosung | Empire of Ink

Hallo ihr Lieben ♥
Heute ist es endlich soweit und ihr erfahrt, wer die mysteriöse Kette gewonnen hat:

Tolino Shine zu gewinnen :)

Heute geht es auch bei mir mit der Blogtour von Kitty Kathstone 2 weiter. Und es gibt tolle Sachen zu gewinnen ;) Dazu müsst ihr nur das Video gucken und die Gewinnspielfrage beantworten.